An sich ist Interkulturalität kein neues Phänomen, sondern fließt seit jeher in die Dynamik zwischenmenschlicher Beziehungen mit ein. Im Zuge der sogenannten Globalisierung lässt sich jedoch eine Zunahme der Kulturkontakte beobachten. Solche Kontakte laufen nicht immer reibungslos ab. Durch ein maßgeschneidertes interkulturelles Training erwerben Sie neue Kompetenzen, um sich auch auf „unbekanntem Terrain“ zurecht zu finden. Interkulturelle Kompetenz bedeutet auch die eigene kulturelle Prägung wahrzunehmen, sodass sie als selbstreflektierte Basis für die Begegnung mit anderen Kulturen dienen kann.

Trainingsphilosophie

Unsere Trainingsphilosophie beruht auf Interaktivität, da wir der Überzeugung sind, dass man am besten behält, was man selber tut. Insofern werden unsere Seminarteilnehmer etwa mit Gruppenarbeiten und Rollenspielen zur aktiven Mitarbeit angeregt. Einen weiteren Schwerpunkt des Trainings bilden Präsentationen und Vorträgen.

Methoden

  • Fallstudien
  • Einzelarbeit
  • Gruppenarbeit
  • Rollenspiele
  • Präsentationen
  • Vorträge
  • Energizer

Zielgruppen

Es gibt keine strenge Spezifizierung der Zielgruppe, da die Trainings an die Bedürfnisse der Kunden angepasst werden. Wir fokussieren dennoch folgende Bereiche:

  • Schüler und Jugendliche
  • Studenten
  • Entwicklungshelfer
  • Auslandsvorbereitung
  • Unternehmen/Organisationen
  • Öffentliche Einrichtungen

Zielkultur

  • Kulturallgemein
  • Nordafrika
  • Afrika südlich der Sahara

Sprachen

  • Deutsch
  • Französisch

Angebotsformen

  • Offene Seminare
  • In-house Seminare

Studium

  • Vordiplom Philosophie (Université Cheikh Anta Diop de Dakar)
  • Magister Politikwissenschaft/Soziologie (Technische Universität Darmstadt)
  • Zertifizierter Interkultureller Trainer (IKUD-Göttingen)